Sie sind hier
Home > 1. und 2. Thüringer Langlaufcup 2017

Saskia Wurmehl in Rotterode nicht zu schlagen

1x Gold, 1x Silber und 3x Bronze, dazu weitere vordere Platzierungen waren die Bilanz des WSV Bad Lobenstein beim Doppelwettkampf des Thüringer Skiverbandes am vergangenen Wochenende.

 

Zunächst hieß es sich am Samstag, bei starkem Schneefall in Masserberg, im Prolog über 1km in der klassischen Technik zu beweisen. Luisa Krause verpasste den Sieg in der U14 weiblich nur hauchdünn um 0,7 Sekunden und wurde zweite vor ihrer Vereinskameradin Saskia Wurmehl, die mit einem Rückstand von 3 Sekunden auf die Spitzenzeit, als dritte ins Ziel kam. Weitere gute Platzierungen erkämpften sich in der gleichen Altersklasse Alexandra Otto mit Platz 4 und Lisa-Marie Eismann mit Platz 8.                                                                                                                    

Bei den Jungs in der U 14 freute sich Raphael Heinl über Platz 4 und in der U15 Mathieu Henniger, der bereits am Oberhofer Sportgymnasium trainiert, über Platz 5.

Beim anschließenden Sprintrennen ging es nun um die Medaillenvergabe. Saskia tauschte mit Luisa die Plätze und errang in einem packendem Finale Silber, während sich Luisa über Bronze freuen konnte. Raphael und Mathieu verteidigten erfolgreich ihre im Prolog erkämpten Platzierungen.

In der Altersklasse 12 belegten Karlmann Smailes und Sophie Kracht im Prolog sowie im Sprint Platz 8 und Platz  10 und sammelten somit  ebenfalls Punkte in der Pokalwertung des Thüringer Langlaufcups.

Auf Grund dieser guten Ergebnisse reiste der WSV mit breiter Brust am darauf folgenden Tag nach Rotterode.

Lohn für das frühe Aufstehen und den weiten Weg waren am Sonntag gleich 3 Podestplätze. Allen voran die Goldmedaille von  Saskia Wurmehl, die in der U14 weiblich auf der Strecke über 5km in der freien Technik mit knapp 20 Sekunden Vorsprung,  nicht zu schlagen war. Sehr erfreulich waren auch die beiden Bronzemedaillien von Raphael Heinl (U14m) und Mathieu Henniger (U15m), sowie der 6.Platz von Luisa Krause (U14w).

In der U12 gingen bei den Mädchen Angelina Gemeinhardt und Madita Stobwasser, sowie bei den Jungs Johann Langheinrich und Karlmann Smailes für den WSV an den Start. Alle 4 Sportler bewältigten die 3km in der klassischen Technik gut und wurden mit ordentlichen Ergebnissen belohnt. Angelina Rang 7, Madita Rang 11, Johann Rang 7 und Karlmann Rang 8.

Top